Über uns

Die Seilbahngesellschaft


Funivie Tofana e Marmolada SpA, als Aktiengesellschaft 1965 gegründet, betreibt die Anlagen auf der Marmolada und die Anlagen der Tofana-Freccia nel Cielo in Cortina d'Ampezzo.

Anlage


Die Seilbahnanlage Marmolada hat insgesamt 3 Seilbahnabschnitte. Die erste Bahn bringt Sie von Malga Ciapèla (1.450m) nach Banc d’Antermoja (2.350m), dann nach Serauta (2.950m), um Sie dann bis zur dritten Station Punta Rocca (3.265m) zu bringen, gleich gegenüber von Punta Penia (3.342m ),die höchste Bergspitze der Dolomiten.

Geschichte


1963 -1965

Planung der damals einzigartigen Seilbahnen mit einer Förderkapazität von 400 Pers./Stunde.

1965-1969

Bau der Anlage bis nach Serauta, Pioneerleistung damaliger Zeit.

1970

Fertigstellung des dritten Abschnitts bis nach Punta Rocca.

1971-1974

Bau der Sessellift- und Schleppliftanlagen.

1979

Besuch von Papst Johannes Paul II und Weihung der Madonna-Statue "Königin der Dolomiten".

1982

Verbindung zur Sella Ronda Tour (Dolomiti Superski).

1990

Eröffnung des Museums des 1. Weltkrieges auf der Bergstation Serauta.

1999

Führungswechsel und Reorganisation

2000

Beitritt in Dolomiti Superski

2002

Beilegung der jahrzehntelangen Streites über die Zugehörigkeit des Gletschers. Der Gletscher gehört nun zur Provinz Trient und die Felsformationen mit den Seilbahnanlagen zu der Provinz Belluno.

2004-2005

Neubau aller 3 Seilbahnabschnitte von Malga Ciapèla bis nach Punta Rocca mit einer Förderkapazität von 1.000 Pers./Stunde.

Die Marmolada


Die Marmolada mit 3.342m ist der höchste Berg der Dolomiten. Die Marmolada ist ein Gletscher im Grenzgebiet der Regionen Venetien und Trentino und wird wegen seiner Höhe und Einzigartigkeit auch „Regina delle Dolomiti“ (Königin der Dolomiten) genannt. Die steile Südwand fordert alle versierte Alpinisten heraus und am Nordhang erstreckt sich der größte Gletscher der Dolomiten.

Gleich unterhalb des Bergmassivs befindet sich auf 1.450m Malga Ciapèla (Malga = Alm). Es ist eine von hohen Bergen kesselartig eingeschlossene Alm, die sich am Ende des Pettorina-Tals befindet. Früher war dies eine fruchtbare Almwiese, die die Bauern des Tales nur durch die Sottoguda Schlucht schwer erreichen konnten. Malga Ciapèla gehört politisch zu der 10 km entfernten Gemeinde von Rocca Pietore in der Provinz Belluno.

Wissenswertes


Die Serrai di Sottoguda Schlucht, die als eines der bedeutendsten Naturwunder der venezianischen Alpen angesehen wird, erstreckt sich ungefähr zwei Kilometer zwischen den Ortschaften Malga Ciapèla und Sottoguda. Der Ursprung dieses einzigartigen Naturgebildes liegt sehr weit in der Erdgeschichte zurück. Als sich die gewaltigen Gletscher der letzen Eiszeit zurückzogen, vollendeten die strömenden Gewässer des Pettorina die kunstvolle Arbeit der Natur.

Die atemberaubende Serrai di Sottoguda Schlucht kann sowohl im Sommer als auch im Winter besichtigt werden, da sie zu beiden Jahreszeiten ein unvergleichlich schönes Naturschauspiel bietet. Sie ist ein ideales Ausflugsziel für ein spannendes und absolut einzigartiges Erlebnis. Im Winter ist der Weg, der entlang steiler, vereister Felswänden führt, mit Skiern befahrbar. Die Schlucht ist ein beliebtes Ziel der Ice-Climbers, die hier die idealen Voraussetzungen für Ihre Extremsportart vorfinden.

Der Tourismusverband Marmolada organisiert Fackelzüge, die die nächtliche Begehung dieser einmaligen Schlucht zu einem faszinierend und unvergesslichen Erlebniss machen.

In Serauta befindet sich nebst dem Restaurant außerdem das höchste Kriegsmuseum des 1. Weltkrieges, dessen Fronten das Bergmassiv querten. (freier Eintritt)Das Museum liegt inmitten einer Gedenkstätte des Ersten Weltkrieges, sehr nah an den ehemaligen italienischen und österreichischen Frontlinien, die seit kurzem wieder zugänglich gemacht worden sind. Im Sommer besteht die Möglichkeit unmittelbar die Frontstellungen und Stollen am Gebirgskamm zu besuchen. Hier kann man nachvollziehen in welchen schwierigen Bedingungen die Soldaten gekämpft haben. Eintritt frei.

In der Bergstation Punta Rocca gibt es eine Grotte mit einer Madonna-Staue, die vom Papst Johannes Paul II geweiht wurde und seitdem eine beliebte Pilgerstätte ist.

Die Seilbahn ermöglicht den Skifahrern den Zugang zum Skikarussell Superski Dolomiti mit über 450 Anlagen und 1.200 Pistenkilometern.

Von den Stationen aus kann man das einzigartige Rundumpanorama der Dolomiten genießen.

Von Punta Rocca beginnt die berühmte Piste "La Bellunese" mit einer Länge von 12 km und einer Höhendifferenz von 1.815m und führt bis zur Talstation von Malga Ciapèla. Auf dieser Piste findet auch das bekannte Rennen "Gigantissimo della Marmolada" statt. Das Gigantissimo wurde am 30.April 1935 als weltweit erster Riesenslalom auf der Marmolada ausgeführt.

Viele Regisseure wählten die Marmolada oder sie Serrai di Sottoguda für ihre Filme, wie z.B. “Marco Polo”, “Cliffhanger” con Silvester Stallone, “L’ultima neve di primavera”, “Black tunnel”, u.v.a.
SHARE...Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn