Museum Des Ersten Weltkriegs

Europas höchstgelegenes Museum

An der Bergstation Serauta kann man das Museum Marmolada Grande Guerra 3000 m besichtigen. Es wurde 2015 vollständig renoviert und erweitert wurde und bietet einen bewegenden multimedialen Einblick in die Geschehnisse zu Beginn des 20. Jahrhunderts sowie in den Alltag des Kriegs im Hochgebirge, einen der interessantesten und einzigartigen Aspekte des Ersten Weltkriegs, da nie zuvor Schlachten in derartigen Höhen ausgetragen worden waren.

Auf 300 m2 Ausstellungsfläche werden die Perspektiven und das tägliche Leben in den Baracken und Schützengräben, die schwere Arbeit und der Kampf gegen die Kälte, den Schnee und das Eis anhand von historischen Fotos, Kurzvideos, Tagebuchausschnitten, thematischen Schaukästen und Fundstücken gezeigt, die der Gletscher der Marmolata freigegeben hat. Ein großer Raum ist auch der berühmten Eisstadt gewidmet, einem komplexen und einzigartigen Labyrinth, das die österreich-ungarischen Truppen in das Herz des Gletschers vorgetrieben haben, um die logistischen Stützpunkte am Fuße der Marmolata mit den höchsten Stellungen auf Punta Rocca und der Vesura-Scharte zu verbinden.

Das Museum stellt den Menschen, den Berg und die emotionale Erfahrung des Kriegs im Hochgebirge in den Mittelpunkt, um jenseits von politischen Ideologien und Grenzen all jener Soldaten zu gedenken, die – gleich welcher Front angehörend – auf der Marmolata kämpften und starben, um die Freiheitsideale ihres Vaterlandes zu verteidigen. Die realitätsnahe Darstellung des Lebens im Krieg will ein Mahnmal für den Frieden und die Freundschaft zwischen den Völkern sein. Info: www.museomarmoladagrandeguerra.com

SHARE...Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn